Das Aikido, eine gewaltfreie Kunst

Es gibt verschiedene Arten, sich zu benehmen, wenn wir physisch oder nicht physisch angegriffen sind. Meistens müssen wir anerkennen, dass wir dazu neigen, unsere Ruhe zu verlieren und manchmal heftig zu antworten. Macht diesen einfachen Test : wenn ihr Ansprechpartner sich aufregt und die Stimme hebt, schaut an, wie es schwierig ist, die Stimme nicht zu heben und ruhig weiterzusprechen. Wenn der Angriff physisch ist und wir heftig antworten, entschärfen wir auf keinen Fall die Lage. Im Gegenteil verschlimmern wir die Lage, denn unser Angreifer fühlt  unsere Gewalt, und denkt, dass er auch jetzt angegriffen ist? Dann sind wir in einem Teufelskreis, und es ist schwierig, hinauszugehen. Und wenn es gelingt uns, zufällig den Angreifer 3 Monate zum Krankenhaus zu bringen, hat er dann in seinem Zimmer auf seinem Bett den einzigen Gedanken : die Rachsucht. Sobald er hinausgegangen ist, wird er euch  mit seinen Brüdern und seinen Cousins eventuell suchen, aber der Konflikt wird nicht zu Ende sein. In den kleinen Dörfern, gibt es Familien, die seit Generationen, ärgert sind. Sie haben den Grund des Konflikts vergessen aber der Hass ist immer da.

Das Aikido schlägt uns vor, eine andere Vorgehensweise der Konfliktsführung. Dafür brauchen wir  ein bisschen Selbskontrolle. Aber die vorgeschlagene Lösung erlaubt uns, den Konflikt auf Dauer zu beenden. Wir treten in den Teufelskreis ein, wenn wir dem Partner diese Gewalt zurückgeben ; diese Gewalt, die er uns gegeben hatte, als er uns eingegriffen hatte. Es ist ein bisschen wie zwei Soldaten, die eine entsicherte Granate sich geben… Beobachten wir was passiert, wenn der Angriff geschieht. Der Angreifer hat die Gewalt in sich aus verschiedenen Gründen. Wenn er uns schlägt, macht er sich von dieser Gewalt frei,  es beruhigt ihn und lässt in sich eine Anspannung frei. So begehen wir nicht den Fehler, ihm diese Gewalt zurückzusenden. Letztlich ist es nicht unser Problem, dass der Angreifer schlagen will. Das hat keine Wichtigkeit. Das Problem wäre, dass seine Schläge uns erreichen…

Lassen wir ihn schlagen, und es so einrichten, dass seine Schläge uns nicht erreichen, dank der Qualität unseres Ausweichen, kontrollieren wir seinen Angriff, kanalisieren wir  ihn. Und alle werden dabei auf seine Kosten kommen.

Wenn ihr das Aikido in der Strasse korrekt benutzt, um euch zu verteidigen, dann werdet ihr bemerken : die Person, die eine Aikidostechnik erduldet hat, wird nicht wiederangreifen ; das ist ein Beweis, dass seine Aggressivität verschwunden hat.

Das Ziel ist, die Aggressivität des Partners zu zerstören, irgendwie wir uns verteidigen. Die gewältige Weise zerstört den Angreifer, obwohl der Aikidoka kein Richter oder kein Racheengel ist. Er zerstört nicht den Angreifer, sondern die Aggressivität. In seinem Benehmen gibt es ein gewisser Adel, ein Respekt vor dem anderen und dem Leben, die ich finde sehr ehrenhaft.