Der Blick des aüsserst gefährliches Meisters

Meister Tadashi Abe war klein und war eine Kämpfernatur, und es war ein Euphemismus so zu sprechen… Am Samstagabend ging er gern in Bars und er wollte die Wirksamkeit seines Aikidos testen… Tadashi Abe fragte oft Meister Nocquet, ihn dort zu begleiten, und Meister Nocquet hatte keine Wahl und akzeptierte. Deshalb hatte Meister Nocquet eine kleine Sammlung von ziemlich köstlichen Anekdoten. Unter anderem konnte Meister Tadashi Abe , wenn er es wollte, einen  mächtigen Blick haben. Diese Mächtigkeit machte grosse Angst demjenigen, der Blick  standhielt. (Übrigens hat Meister Nocquet dieses Talent geerbt, und von Zeit zu Zeit warf er einen Blick zu, einen Röntgenblick, um Spass zu machen.) Meister Tadashi Abe benutzete es, aber nicht um Spass zu machen… Besonders hatte er eine Weise, jemandem zu gelten, wenn er mit dem einen Konflikt hatte. Er blieb stehen, fixierte seinen Protagonist recht in die Augen, er tötete ihn mit seinen Blick und mit einer langsamen und tiefen Stimme sprach er gebrochen französisch : “ Du und ich zusammen gehen in den Wald Bois de Vincennes. Und nur einer wird aus dem Wald rausgehen.”

Niemand wollte mit ihm dort gehen…