Der Gipfel der Pyramide.

Die Absolute Kenntnis, diejenige die alle Schlüssel des Universums und der Funktionsweise gibt. Sie bringt alle Antworten zu Fragen, die der Mensch seit Urbeginn sich stellt. Diese absolute Kenntnis, wenn sie existiert, ist einzig. Eins der weisesten Menschheitsziele ist, diese alleletzte Wahrheit zu entdecken. Die haupte Wege, die versuchen dort zu führen, sind die Religionen und die Philosophien.

Wir können finden, dass diese alleletzte Wahrheit am Gipfel der Pyramide liegt. Und die Wege, die von den Religionen und den Philosophien gebildet sind, sind jeder eine Kante der Pyramide. Wenn wir das beobachten und am Boden stehen bleiben, sehen wir viele Wege, alle verschieden, ohne zu wissen, wohin sie führen. So können wir uns die Frage stellen, welcher der richtiger Weg ist.Aber je höher wir gehen, desto besser sehen wir, dass alle Wege beieinander sich nähern, um schliesslich an dem selben Punkt zusammenzulaufen.

Wenn der weise Mensch wählt, höher zu gehen, nimmt er den Weg, der ihm am besten passt, gemäss seiner Erziehung, seiner sozialen  oder Rassenherkunft und persönlichen Kriterien. Und er respektiert die Entscheidung von denen, die einen anderen Weg wählen, denn er weisst, dass oben alle sich wiedersehen werden.

Aber andere Menschen versuchen, aus Gründen, die nicht immer lobenswert sind, die ganze Welt zu überzeugen, dass ihr Weg der einzige Heilweg ist. Manchmal benutzen sie friedlichen Mittel : paarweise hausieren zum Beispiel, aber sie benutzen zu oft viele heftigeren Mittel, die Hass und Krieg erzeugen. So bleiben diese Menschen am Boden stehen, denn sie sind zu besorgt, um alle Leute ihren Weg nehmen.

In den Bergen sind die Wege keine Autobahn, sondern verschlungene, schwierige, schmale  Wege ; nur  eine gleichseitige Person kann sie nehmen und sie sind auch oft sehr schön.Dieses Dahinwandern zum Gipfel ist eine individuelle Reise, man kann dort geführt werden, so macht der Hochgebirgeführer wenn er dem Alpinist hilft. Aber diese Reise bleibt vor allem die Sache von jedem, in der Ruhe seines Herzens. So müssen wir respektieren diejenige, die anderen Wege nehmen, auch die Wege, die uns merkwürdig scheinen, denn sie anders von uns sind. Der Weg ist anders aber das ist dasselbe Ziel, so respektieren wir die Wahl der anderen und geben wir ihnen Liebe, bevor wir uns oben wiedersehen.