Der Schloss Nocquet

Frankreich ist für die Qualität und die Verschiedenartigkeit seines Weins bekannt. Und was der Reichtum seines kulturellen Erbes ist : die Verschiedenartigkeit seiner Weinlage. Ein Château Laffitte oder ein Gewurztraminer, jeder hat seinen Geschmack, seine Besonderheit und niemand würde diese zwei ausgezeichnete Weine mischen. In jeder Gegend behalten die Winzer mit Liebe das Wissen, das ihnen vermittelt wurde, um die Reihe ihrer Weinlage aufrechtzuerhalten.

So ist es auch daselbe für das Aikido in Frankreich. Wir haben das Glück zahlreiche verschiedene Meinungstrends zu haben. Der Reichtum des französischen Aikidos, wie für den Wein, ist seine Verschiedenartigkeit. Ein Fehler würde sein, alles mischen, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Jede Schule soll ihre spezifische Besonderheit behalten. Ein anderer Fehler würde sein, dieser besser als jener zu sagen. Nein, es ist eine Interessesache und es hängt von jedem ab.

Ich kenne eine kleine Stadt in WestParis wo man baut  ein Aikidoaus kontrolliertem Anbau an. Wir ernten dort, so  wie in einigen anderen Orten, “Château Nocquet.” Und der Kellermeister bleibt wachsam, dass sein Wein rein bleibt. Es gibt vielleicht Orte, wo wir erlaubt sind, etwas zum trinken und Essen zu bringen. Es ist nicht der Fall hier. Wir achten darauf, das Erbe zu wahren ; ein Erbe, dass nicht verschwinden muss. Es gibt so viele Orte, wo ihr diesen guten Wein probieren könnt. Ich habe einige Adressen in Frankreich, aber auch in Deutschland und in England.

Natürlich ist es etwas Gutes, die verschiedenen Weinanbaugebiete zu probieren und ich  berate es meinen Schülern. Aber probieren bedeutet nicht Trauben lesen. In einem Praktikum probiert ihr, aber in eurem Klub lest ihr Trauben und trägt dazu bei, die Tradition der Gegend aufrechtzuerhalten.