Mathematik (2)

Man muss Wahrheithalter misstrauen, sie geben unsere kreative Wahrheit preis. Man muss Sicherheiten misstrauen, sie bringen uns zum schlafen, uns einsperren und uns verhindern, Fortschritte zu machen. In unserem Entwicklungsniveau gibt es viel mehr Zweifel und Ungewissheit im Universum. In unserem Dahinwandern wird der Zweifel uns mehr Fortschritte machen, anstatt uns mit einfachen Antworten zufriedenzugeben.

Es ist der Grund, warum es ganz besonders mir gefällt, was unsere Sicherheiten erschüttert, alles was von Grund auf  unsere starren Dogmen ändert. Das bedeutet nicht, dass wir keinen Orientierungspunkt oder keinen geistigen Wert haben sollen. Aber wenn wir uns festsetzen sollen, machen wir es in einem fundierten Gebiet : auf der anderen Seite des Spiegels, nicht in der Welt des Scheines.

Betreffend was unsere Sicherheiten erschüttert, ist die Mathematik eine unerschöpfliche Quelle von Themen. Sie lehrt uns, dass einige Probleme, die keine Lösung in einem bestimmten Koordinatensystem haben, werden  in einem vergrösserten Koodinatensystem gelöst. Zum Beispiel lernen die Schüler bis zur dreizehnten Klasse, dass eine Zahl ins Quadrat erhoben nicht negativ sein kann. Wenn sie eine Sicherheit haben, ist es diese. Dann entdecken sie in der dreizehnten Klasse eine breitere Zahlmenge, die komplexe Zahlen, in der eine Zahl in Quadrat negativ sein kann… so sind sie wie die kleine Tierchen, die die dreidimensionale Welt entdecken…

Und mehr Fortschritte machen wir in Mathematik , mehr völlig  wird die allgemein gültige Ordnung verändert : wir entdecken fünf-, sechs- oder mehr dimensionalen Räume und endlos. Der Raum biegt sich, die parallelen Geraden schneiden sich, die Zeit weitet sich. Erinnert ihr an diese Erfahrung von Einstein, als er seine Relativitätstheorie auf die Beine gestellt hat : Zwillinge  fliegen den selben Tag in zwei verschiedenen Raketen mit verschiedenen Fluggeschwindigkeiten, der eine mit einer Geschwindigkeit nah das Licht, der andere nicht, sie fliegen auf die Erde zurück und haben nicht mehr dasselbe Alter… Und heute ist die Relativitätstheorie von heute auf morgen nicht mehr aktuell.

Diese Kenntnisse, die in dem wissenschaftlichen Bereich sich entwickeln, leben, sind für uns eine Gelegenheit, dieselbe Entwicklung zu machen : unser Blickfeld  vergrössern, uns nach der Welt öffnen, unseren Wissendurst beibehalten, immer unsere falschen Sicherheiten erschüttern.