Seht ihr den Mann

Seht ihr den Mann vor euch. Seht ihr diesen Mann, der euch angreifen will, euch töten. Ob ihr Angst vor ihm habt, könnt ihr ihn nicht sehen, wie er ist. Dagegen ob ihr Selbstvertrauen habt, ob ihr weisst, dass ihr fähig seid, Taï-sabaki zu machen, ob er sich auf euch stürzt, seid ihr dann frei und ihr könnt ihn wirklich sehen : hinter dieser Aggressivität, hinter dieser Gewalt, die in ihm ist, was gibt es ? Es gibt immer ein Leid. Seht ihr in sein Herz an und ihr werdet hier ein grausames Nichts finden. Liebe fehlt in seinem Herz, und sein Angriff ist in Wahrheit ein Hilfsappell. Wirksam sein bedeutet nicht, diesen Mann zu zerstören oder verletzen, nein. Es bedeutet, ihm geben, was es ihm fehlt : Liebe. So macht ihr, was Meister Nocquet sagt : “ Schleudert ihm lieber ihr Herz als ihr Schwert heraus.”